Maschine Mentor SaintJoe im Interview

Saint JoeJK Swopes, besser bekannt als SaintJoe zählt mittlerweile zu den bekanntesten und beliebtesten Maschine-Teachern im Netz. Auf seiner Webseite Maschinetutorials.com versorgt er Anfänger und Fortgeschrittene rund um den Globus mit sehr verständlich erklärten Tutorials rund um die Native Instruments Maschine. Mittlerweile hat sich Maschinetutorials.com zur größen Community um die DAW im Netz entwickelt. Grund genug für uns, den Maschine-Mentor zum Gespräch zu bitten. Als besonderes Goodie könnt ihr außerdem eine Monatsmitgliedschaft auf Maschinetutorials.com gewinnen.

Hier könnt ihr das Interview in englisch herunterladen.

Padbangers: Hi Saintjoe, alles klar bei dir?

SaintJoe: Mir geht’s bestens und dir?!

Padbangres: Alles bestens! Erzähl uns doch mal wie deine musikalische Karriere anfing?

SaintJoe: Ich fing 2001 mit dem Musikmachen an, weil ich für mich und meine Freunde Beats brauchte. Es entwickelte sich dann weiter. Ich fing an Musik für andere Leute zu produzieren bis ich irgendwann anderen half Software zu erlernen und mit Equipment umzugehen.

„Ich mache Musik nur noch des Musik machens selbst wegen.“

Padbangers: Wie kam die Connection zu deinem Partner Knock Square zu Stande?

SaintJoe: Wir machten damals beide schon Tutorial-Videos auf YouTube über die Maschine. Er fing damit sogar schon früher an, ich nutze zu dieser Zeit noch die MPC. Die Maschine stand aber schon auf meiner Wunschliste. Als ich meine Maschine dann hatte, fing ich natürlich auch an Videos zu machen. So entwickelte sich dann die Partnerschaft.

Padbangers: Wann war das als du die Maschine bekamst?

SaintJoe: Das war 2009.

Padbangers: Was macht die Maschine für dich besser als andere Drum Machines oder Controller?

SaintJoe: Ich weiß nicht ob sie wirklich “besser” ist als andere, das hängt wirklich davon ab, was man persönlich sucht. Aber ich finde sie wirklich großartig und sie hat mein ganzes Produktions-Setup verändert. Ich mag einfach die Kombination vom Controller und den unendlichen Möglichkeiten der Software.

SaintJoe & Roger LinnPadbangers: Wie sieht dein Setup denn zur Zeit aus?

SaintJoe: Es ist eine Mischung aus Hard- und Software. Die Maschine ist das Zentrum, mein Hauptsequencer, aber ich hole mir von überall her Sounds, sei es von Softwareplugins oder Hardware-Synthies. Ich hab mir vor ein paar Monaten sogar ein Fender Rhodes MK1 E-Piano aus den 70ern zugelegt. Ich wollte schon immer ein echtes Rhodes haben!

Padbangers: Was sind deine 5 Lieblingstools (Hardware und Software)?

SaintJoe: Das ist schwer zu beantworten, das hängt immer davon ab, was ich gerade mache. Aber die Sachen die am Häufigsten zum Einsatz kommen sind die Maschine, das Rhodes, Kontakt mit einigen Librabries, der Moog Minitaur (ich liebe den Bass und die vielen Regler) und vielleicht mein iPad, weil ich damit auch kreativ sein kann, wenn ich nicht im Studio bin.

Padbangers: Hast du gerade Produktionen in der Mache?

SaintJoe: Nee, ich bin nicht mehr wirklich am Produzieren, im Sinne von Songs mit irgendwelchen Künstelern aufnehmen. Zumindest in letzter Zeit nicht, höchstens mal für wirklich gute Freunde. Ich mache Musik nur noch des Musik machens selbst wegen. Und vor allem mag ich es einfach anderen dabei zu helfen die Sachen zu verstehen, so dass sie selbst kreativ damit werden können.

Padbangers: Was ist denn dein Ausgleich zum Musik machen? Was hält dich in Balance?

SaintJoe: Meine Balance sind mein Glaube an Jesus und natürlich meine Frau und Kinder. Es ist so leicht sich in Dingen, die man mag, zu verlieren und alles andere auszublenden, dass es gut tut, wenn man jemanden hat, der einen auf dem Boden hält.

„Es gibt so viele Wege seine Liebe zur Musik auszuleben, es muss nicht immer darum gehen im Musikbusiness zu sein und Platten aufzunehmen.“

Padbangers: Gibt es Leute, die dich beim Musik machen inspirieren?

SaintJoe: Natürlich, das kann wirklich jeder sein der Musik macht; egal ob Profi oder Anfänger. Auch meine Tochter, die ebenfalls den Musikvirus hat, oder mein Glaube… alles kann eine Quelle der Inspiration sein. Ich werde auch davon inspiriert, dass ich anderen helfen kann ihre Ziele zu erreichen und ihre Musik zu produzieren.

Padbangers: Gibt es noch etwas, was du den Leuten da draußen schon immer sagen wolltest?

SaintJoe: Ich sag den Leuten immer, wenn es um Musik geht, dann macht das, was euch Spaß macht! Es gibt so viele Wege seine Liebe zur Musik auszuleben, es muss nicht immer darum gehen im Musikbusiness zu sein und Platten aufzunehmen. Ich verbringe meine Zeit damit neues Equipment zu entdecken, zu beraten und anderen etwas beizubringen. Das alles basiert auf meiner Liebe zur Musik. Ich bin vielleicht nicht der Erste, der einem einfällt, wenn es darum geht von der Musik zu leben, aber ich könnte nicht glücklicher sein. Was ich letztendlich damit sagen will ist, habt einfach Spaß, egal ob ihr Musik als Hobby oder Karrieziel seht. Musik ist ein kreativer Prozess und es gibt so viele Möglichkeiten sich auszudrücken, macht einfach das ,was eurer Kreativität am besten tut.

Padbangers: Danke SaitJoe, für deine Zeit!

SaintJoes Seiten im Netz

Mike

Hey there! I'm a music technologist, beat maker, qa tester, sound designer, tutor and ux designer from Germany. Also I'm one of the hosts of The Producer's Hangout YouTube show.

Comment (1) Write a comment

  1. Great interview!
    Saint Joe is such a humble guy. What this man has done for the community is nothing short of amazing. I love him for what he does

    Thanks again for this interview.

    Reply

Leave a Reply

Required fields are marked *.